Diplom-Über­set­zer (Univ.) — Ste­fan Friedrich

öffent­lich bestell­ter und beei­dig­ter Über­set­zer für die eng­li­sche Sprache

Was mich antreibt

Mich fas­zi­nie­ren die Par­al­le­len zwi­schen der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­theo­rie und der Welt des Rechts: Hier wie dort wer­den Bezie­hun­gen zwi­schen (natür­li­chen oder juris­ti­schen) Per­so­nen geknüpft, Inhal­te über­mit­telt und die rea­le Welt mit sprach­li­chen Hand­lun­gen ver­än­dert;  die Betei­lig­ten tau­schen sich ein­ver­nehm­lich aus, ver­han­deln die Bedeu­tung von Begriff­lich­kei­ten und fin­den zu einer Part­ner­schaft. Und wenn es sein muss, wird gestrit­ten, geschlich­tet oder strei­tig entschieden.

In die­ser Welt sind Sie als Anwalt oder als Anwäl­tin zu Hau­se, und ich ste­he Ihnen ger­ne zur Sei­te: als Brü­cken­bau­er zwi­schen den ver­schie­de­nen Rechts­kul­tu­ren und Rechts­räu­men, die sich nicht nur sprach­lich von­ein­an­der unterscheiden.

Ein­zel­hei­ten zu mei­nem Wer­de­gang fin­den Sie in der nach­ste­hen­den Auflistung.

Mei­ne Leistungen

Wer­de­gang

  • 1992: Abschluss am FASK Ger­mers­heim (Uni Mainz) als Dipl.-Übersetzer für Eng­lisch, Fran­zö­sisch, Recht — mit Zusatz­qua­li­fi­ka­ti­on IT

  • 1992/93: Aus­lands­jahr als Tech­ni­scher Über­set­zer (IT) in Dublin

  • seit 10/1993: Frei­be­ruf­li­cher Fach­über­set­zer für Eng­lisch und Zivilrecht

  • 2011–2013 Mit­grün­der und Gesell­schaf­ter des Kol­le­gen­netz­werks “trans­la­ti­on­s­ite OHG”

  • 2016/17: über­set­ze­ri­sches Sab­bat­jahr; Lei­ter des Pro­jekts “Huma­nis­ten­Tag 2017” in der Nürn­ber­ger Meistersingerhalle

  • ab Som­mer­sems­ter 2020: Teil­zeit­stu­dent, Fern­uni Hagen (Jura)

Ver­bän­de und Mitgliedschaften